Sie sind hier:

15.04.2021 - "Nachgefragt" zu Herzrhythmusstörungen: Wenn das Herz außer Takt gerät

Unser Herz schlägt und schlägt und schlägt. Ununterbrochen pumpt das faustgroße Organ Tag für Tag rund 7.000 Liter Blut durch unseren Körper. Wenn der Herzschlag aus dem Takt gerät, spricht man von Herzrhythmusstörungen. Es gibt verschiedene Arten von Herzrhythmusstörungen, die sowohl harmlos als auch lebensbedrohlich sein können und entweder zu einem langsamen oder schnellen Herzschlag führen. Viele Menschen sind von Herzrhythmusstörungen betroffen, zum Teil ohne von ihrer Erkrankung zu wissen. Für manche Betroffene sind die Rhythmusstörungen jedoch beunruhigend und stark belastend.

Am 15. April 2021 ab 18:30 Uhr spricht Dr. med. Tobias Plenge, Oberarzt der Klinik für Kardiologie und Leiter für den Schwerpunkt Elektrophysiologie am Klinikum EvB in Potsdam, über Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von Herzrhythmusstörungen. 

 

Die Live-Konferenz findet online über Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Vorab-Anmeldung ist nicht erforderlich. Alle Informationen und Einwahldaten zur Veranstaltung stehen unter www.klinikumevb.de zur Verfügung.